Letztes Feedback

Meta





 

Tag 1

Aus dem Flughafen raus, kam uns gleich ein netter Tuk-Tuk Fahrer zur Hilfe und bot uns an, uns zu unserem Hostel zu fahren. Dieses einmalige Angebot konnte wir natürlich nicht ablehnen. Und wir macht auch gleich Bekanntschaft mit den kambodschanischen Verkehrsregeln - es gibt keine! Nachdem wir uns im Hostel mit einem Bier gestärkt hatten, packte uns der Übermut. Wir machten uns auf Nahrungssuche im nächtlichen (es wird auch hier schon um 17 uhr dunkel!) Phnom Penh.Bei der nächsten größeren Kreuzung wurden wir dann wieder daran erinnert, dass es hier keine Verkehrsregeln gibt. Ein Überqueren der Straße schien unmöglich. Daraufhin verkürzen wir unsere nächtliche Erkundungstour und kehrten beim nächste Lokal ein. Wir waren die einzigen Gäste, wir wussten weder was wir bestellt hatten, noch was wir serviert bekamen aber es war lecker und bis jetzt geht es uns noch gut ;-)Liebe grüße an Zuhause. Man wird von uns hören und lesen (sofern wir W-Lan zur Verfügung haben!!!)LG S. & T.

20.11.15 14:54

Letzte Einträge: Phnom Penh, Die Tage in Siem Reap, Battambang, Ab zur Küste, Koh Rong

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen